2. Liga Gruppe 2

Pl.

Verein

Sp.

Pt.

01

FC Amriswil

4

12

02

AS Calcio Kreuzlingen

4

10

03

FC Wängi

4

  9

04

SC Bronschhofen

4

  7

05

FC Herisau

4

  6

06

FC Abtwil-Engelburg

4

  6

07

FC Weinfelden-Bürglen

4

  5

08

FC Arbon

4

  4

09

FC Rorschach-Goldach

4

  4 

10

FC Steinach

4

  3

11

FC Uzwil

4

  1

12

FC Sirnach

4

  1

Komplette Tabelle 2. Liga Regional Gruppe 2

  • Clublokal
  • Jobbörse
Regiosport Liveticker

Regiosport Live Apple App Store

Regiosport Live Google Play Store

Jako
    News

    1. Mannschaft: Punktgewinn nach 2 Niederlagen

    08.10.2016

    FC Abtwil-Engelburg: J. Forster, F. Klarer, Kevin Abgottspon, B. Briener. J. Drittenbass, M. Gröli, R. Hardegger (90. M. Koller), C. Wittwen, A. Preniqi, J. Peterer (81. P. Koller), L. Menet (65. P. Wider)

     

    FC Tobel-Affeltrangen: M. Schmid, J. Eisenring, M. Hobi, R. Rieser, T. Wagner, A. Iapcevic, J. Pfister, P. Vetter, A. Hollenstein, E. Bachmann, L. Wyrsch

     

    Tore: -

     

    Punkteteilung gegen direkten Kontrahenten nach Leistungssteigerung


    Nach zuletzt 4 Niederlagen in Folge wollte sich der FC Abtwil-Engelburg mit einem Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn FC Tobel-Affeltrangen die Negativserie beenden. Marc Blumer war jedoch gezwungen das Team wiederum auf mehreren Positionen umzustellen, aufgrund von Verletzungen und Abwesenheiten. Der Fc Tobel-Affeltrangen wollte sicherlich an die überzeugende Leistung gegen den FC Amriswil anknüpfen und sich von den hinteren Tabellenplätzen abzusetzen.

     

    Die Partie begann fulminant. Auf dem kleinen und schwer bespielbaren Platz in Tobel-Affeltrangen versuchten die Thurgauer gleich zu Beginn der Partie über schnelles Umschaltspiel und direkte Kombinationen zum Torerfolg zu kommen. Die Abtwiler bekundeten dabei sehr grosse Mühe mit der Spielweise des aufsässigen Gegners zurecht zu finden. So war es nicht weiter verwunderlich, dass sich bereits in den ersten 20 Minuten der FC Tobel-Affeltrangen über ihre gefährlichen Flügelspieler Chancen erarbeiten konnten. Man scheiterte jedoch dabei mehrmals am eigenen Unvermögen im Abschluss oder am glänzend aufgelegten Jordi Forster im Abtwiler Tor. Einzig in der 20. Minute rettete nach einer schönen Kombination die Querlatte die Abtwiler Mannschaft vor dem Rückstand. Fast im direkten Gegenzug spielte sich erstmals der FC Abtwil-Engelburg durch die Hintermannschaft des FC Tobel-Affeltrangen. Nach einem Pass in den Strafraum von M. Gröli auf L. Menet, wurde dieser regelwiedrig vom Ball getrennt. Der Schiedsrichter zögerte keinen Moment und zeigte auf den Punkt. J. Peterer konnte aus dieser Entscheidung keinen Vorteil erzielen und scheiterte mit seinem Elfmeter am Thurgauer Torhüter Schmid. Bis zum Pausentee war dann aber wieder der FC Tobel-Affeltrangen die spielbestimmendere Mannschaft, jedoch war der FC Abtwil-Engelburg fortan ebenfalls in der Partie und wusste durch schnelle Kombinationen durch die Mitte ober über weite Zuspiele auf die Aussenbahnen zu überzeugen. Kurz vor der Halbzeit hätte der FC Tobel-Affeltrangen jedoch in Führung gehen müssen. Nach einem kapitalen Fehler in der Hintermannschaft des FC Abtwil-Engelburg, konnte der Angreifer alleine auf J. Forster ziehen, scheiterte jedoch durch seinen Abschluss.

     

    In der Pause schien Marc Blumer dann die richtigen Worte gefunden zu haben. Denn plötzlich war es der FC Abtwil-Engelburg, welcher die Zweikämpfe für sich eintscheiden konnte und durch schnelle Kombinationen zu gefallen wusste. Gleich in der 46. Minute konnte A. Preniqi alleine auf den gegnerischen Torhüter losziehen, wurde jedoch vom Schiedsrichter-Gespann zurück gepfiffen. Das Heimteam wurde nun immer weiter in die eigene Platzhälfte zurück gedrängt. Die Abtwiler verstanden es nun über die Aussen gefährliche Situtationen im gegnerischen Strafraum zu kreieren. Einzig der Abschluss oder oftmals auch das letzte Zuspiel wollte an diesem kalten Samstag-Abend nicht wie gewünscht gelingen. Nach den letzten eher schwachen Auftritten des FC Abtwil-Engelburg war man hier jedoch erfreut, was die junge Mannschaft in dieser schwierigen Situtation zeigte. Bis zum Schluss der Partie drückten die Abtwiler weiterhin auf den Führungstreffer, jedoch war man nicht mehr so zwingend wie zu Beginn der zweiten Halbzeit. Einzig in den Schlussminuten konnte der FC Abtwil-Engelburg fast noch den Siegtreffer erzielen. Zuerst scheiterte der glänzend aufspielende C. Wittwen mit einem Distanzschuss, danach hätte F. Klarer nach einem Eckball per Kopf den Vollerfolg perfekt machen können. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit wäre für den FC Abtwil-Engelburg ein Sieg durchaus möglich gewesen, vorerst muss man aber auch zufrieden sein, gegen einen direkten Kontrahenten nicht wieder das Nachsehen gehabt zu haben. 

     

    Am nächsten Samstag, 15.10.2016 um 17.00h trifft der FC Abtwil-Engelburg zuhause auf den AS Calcio Kreuzlingen, um an die Leistungssteigerung gegen den FC Tobel-Affeltrangen anzuknüpfen.

     

    RHA

    Sie sind hier: Aktuell / News /