2. Liga Gruppe 2

Pl.

Verein

Sp.

Pt.

01

FC Amriswil

8

22

02

AS Calcio Kreuzlingen

8

16

03

FC Wängi

8

13

04

FC Arbon

8

11

05

SC Bronschhofen

8

11

06

FC Rorschach-Goldach

8

10

07

FC Steinach

8

  9

08

FC Uzwil II

8

  9

09

FC Abtwil-Engelburg

8

  9 

10

FC Herisau

8

  8

11

FC Weinfelden-Bürglen

8

  7

12

FC Sirnach

8

  6

Komplette Tabelle 2. Liga Regional Gruppe 2

  • Clublokal
  • Jobbörse
Regiosport Liveticker

Regiosport Live Apple App Store

Regiosport Live Google Play Store

Jako
    News

    1. Mannschaft: Niederlage gegen den Aufsteiger

    01.10.2017

    FC Wängi : FC Abtwil-Engelburg 3:0 (2:0)

    30.09.2017 18:00 Uhr

    Sportplatz Wängi

     

    FC Abtwil-Engelburg: Jordi Forster, Andrin Gehrig, Brando Briner, Patrick Jenni, Sven Messmer, Marc Koller (37. Luca Menet), Reto Nef, Fabio Klarer, Jeanret Drittenbass (63. Mattias Gröli), Manuel Jenni, Josef Peterer (70. Manuel Laski)

     

    Tore:                1:0 (05. Matthias Tuchschmid)

                            2:0 (21. Bruno Filipe de Oliveira Cardoso)

                            3:0 (73. Bruno Filipe de Oliveira Cardoso)

     

    Der FC Abtwil-Engelburg musste für die 6. Runde der 2. Liga Regional an diesem Samstag zum Aufsteiger FC Wängi reisen. In diesem Verfolgerduell ging es darum, den Anschluss an die Spitzenteams der Liga nicht zu verlieren.

    Die Partie begann denkbar ungünstig für den FC Abtwil-Engelburg. Gerade einmal nach 5. Minuten kam der FC Wängi nach einer leichten Druckphase zum ersten Eckball, welcher auch direkt verwandelt werden konnte. Am zweiten Pfosten musste Tuchschmid nur noch zur 1:0-Führung einköpfen. Die Elf von Marc Blumer tat sich zu Beginn der Partie sehr schwer und wirkte zumeist noch nicht voll bei der Sache. Zudem stand man oftmals zu weit von den Gegenspielern weg. So auch bei der zweiten zwingenden Aktion des FC Wängi. Nach einem Freistoss brachte der Thurgauer Angreifer per Kopf den Ball zurück in den Strafraum, wo Bruno Cardoso gekonnt zur frühen verdienten 2:0-Führung abschliessen konnte. Die Abtwiler fanden weiterhin nicht richtig in die Partie und konnten sich zumeist nur mit Fouls helfen, wenn der FC Wängi schnelle Angriffe über Ihre Seiten lancierten. Mit zunehmender Dauer der ersten Hälfte wurde der FC Abtwil-Engelburg zunehmend stärker. Kurz vor dem Pausentee hatten die Abtwiler dann Ihre besten Möglichkeiten um den Anschlusstreffer zu erzielen. Zuerst scheiterte der erst kurz zuvor eingewechselte Luca Menet, als er alleine auf den Torhüter von Wängi zulaufen konnte und im Anschluss scheiterte auch Reto Nef im letzten Moment mit seinem Abschluss an der Defensive des FC Wängi.

     

    In der 2. Hälfte verlagerte sich dann die Partie schlagartig in die Platzhälfte des FC Wängi. Auf einmal war der FC Abtwil-Engelburg präsent in den Zweikämpfen und man konnte den Gegner früher unter Druck setzen. Es schien als das der Staff um Marc Blumer in der Pause die richtigen Worte gefunden hat. Die Abtwiler hätten es zu dieser Zeit verdient, den Anschlusstreffer zu erzielen. Jedoch musste sich man sich den Makel anheften lassen, die Aktionen nicht bis zum Schluss zu Ende gespielt zu haben. Oftmals scheiterten die Abtwiler, den letzten Pass an den Mann zu bringen und konnten sich so trotz Druckphase zu wenig nennenswerte Chancen herausspielen. So kam es wie so oft in solchen Spielen. Nach einer zu wenig konsequenten Verteidigung lancierte der FC Wängi einen Konter, welcher wiederum Bruno Cardoso in der Mitte nur noch -zur 3:0-Führung einschieben musste. Mit diesem Tor war die Partie entschieden. Die jungen Abtwiler versuchten sich nochmals gegen die drohende Niederlage zu stemmen, zählbares konnte jedoch nicht mehr erreicht werden. Der FC Abtwil-Engelburg verlor die Partie definitiv in der ungenügenden ersten Halbzeit. Es gilt nun für die kommenden Partien sich wieder auf die Stärken und Tugenden der vergangenen Spiele zu besinnen und über unermüdliche Arbeit zurück auf die Erfolgsspur zu finden. Der nächste Gegner wird der SC Bronschhofen zuhause am Samstag, 07.10.2017 sein.

     

    -RHA-

    Sie sind hier: Aktuell / News /