2. Liga Gruppe 2

Pl.

Verein

Sp.

Pt.

01

FC Amriswil

11

28

02

AS Calcio Kreuzlingen

11

20

03

FC Rorschach-Goldach

11

19

04

FC Arbon

11

15

05

FC Uzwil II

11

15

06

FC Wängi

11

14

07

SC Bronschhofen

11

13

08

FC Weinfelden-Bürglen

11

13

09

FC Herisau

11

12 

10

FC Abtwil-Engelburg

11

12

11

FC Steinach

11

10

12

FC Sirnach

11

10

Komplette Tabelle 2. Liga Regional Gruppe 2

  • Clublokal
  • Jobbörse
Regiosport Liveticker

Regiosport Live Apple App Store

Regiosport Live Google Play Store

Jako
    News

    1. Mannschaft siegt + überwintert auf Platz 10

    05.11.2017

    FC Steinach : FC Abtwil-Engelburg 0:2 (0:2)

    04.11.2017 18:00 Uhr

    Sportplatz Bleiche, Steinach

    FC Abtwil-Engelburg: Severin Stricker, Sven Messmer, Kushtrim Berisha, Fabio Klarer, Sandro Klarer, Brando Briner, Jeanret Drittenbass (80. Roger Hardegger), Reto Nef, Josef Peterer (60. Mattias Gröli), Luca Menet (90. Patrick Jenni), Renato Gröli

    Tore:                0:1 (7. Sven Messmer)

                            0:2 (39. Sven Messmer)

    Der FC Abtwil-Engelburg kann das letzte Spiel im Jahr 2017 für sich entscheiden und die Hinrunde nach einem 0:2-Erfolg gegen den FC Steinach erfolgreich beenden.

    Die Abtwiler Mannschaft musste mit schlechten Resultaten und als Tabellenletzter nach Steinach reisen, demnach war man gezwungen, nochmals zu Punkten um den Sprung über den Strich zu erreichen.

    Das Spiel begann an diesem Samstagnachmittag auch direkt furios. Die Mannschaft von Marc Blumer nahm das Spieldiktat direkt in die Hand und setzte den FC Steinach gekonnt unter Druck. So kam man auch direkt in den ersten Minuten zu Möglichkeiten, welche jedoch allesamt noch ungenutzt blieben. In der 7. Minute bekam der FC Abtwil-Engelburg dann einen Strafstoss zugesprochen. Dieser wurde von Sandro Klarer scharf auf das Tor von Steinach getreten. Der Torwart konnte den Ball nur nach vorne abwehren, wo Sven Messmer goldrichtig stand und zur umjubelten Führung für Abtwil einschieben konnte.

    In der Folge kam Steinach nach und nach besser ins Spiel und konnte sich vermehrt auch in der Platzhälfte der Abtwiler festsetzen. Jedoch blieb man meistens an der Defensive von Abtwil hängen oder versäumte das letzte Zuspiel auf die Sturmspitze. Einzig nach einem Rush des Linksverteidigers vom FC Steinach wurde die Abwehr des FC Abtwil-Engelburg überwunden. Dieser zirkelte den Ball aus weiter Entfernung auf das Tor und schien den Abtwiler Torwart zum 1:1-Ausgleich überlistet zu haben. Nach einer kuriosen Situation sprang der Ball jedoch zurück ins Spielfeld und der Schiedsrichter entschied nach einer kurzen Konsultation des Linienrichters gegen einen Treffer für den FC Steinach. An diesem Tag war das vermisste Wettkampfglück der letzten Partien auf jeden Fall auf Seiten des FC Abtwil-Engelburg. So auch in der 39. Minute als der Ball nach einem Eckball zu Sven Messmer, dem Mann der Stunde beim FC Abtwil-Engelburg, kam und dieser sich ein Herz fasste und den Ball sehenswert in den weiten Winkel zur 0:2-Führung zirkelte. Bis zur Pause ereignete sich nicht mehr viel. Nach dem Pausentee waren es dann nochmals die Steinacher, welche sich versuchten mit aller Macht gegen die drohende Niederlage zu stemmen. So kam man auch zu guten Möglichkeiten, jedoch scheiterte man aus guten Positionen immer wieder im Abschluss.

    Nach 75. Minuten war das Spiel dann wieder ausgeglichen. Der FC Abtwil-Engelburg versuchte nun jedoch den 2-Tore-Vorsprung über die Zeit zu schaukeln. Am Schluss hätten die Abtwiler das Spiel dann vorzeitig entscheiden können, dies erreichte man jedoch nicht mehr, jedoch bleib die 0:2-Führung bis zum Schluss zur Freude aller Abtwiler bestehen. Mit diesem Sieg gegen den direkten Konkurrenten FC Steinach konnte man die Hinrunde nach guten aber dann auch schlechten Phasen trotzdem noch positiv beenden. In dieser ausgeglichenen Gruppe hat man nun aber definitiv für die Rückrunde alles selbst in der Hand, sich definitiv aus dem Abstiegskampf zu verabschieden und sich weiter nach oben zu orientieren. Dafür bedarf es jedoch wieder einer professionellen und konsequenten Winter-Vorbereitung, wie in der letzten Saison.

    -RHA-

    Sie sind hier: Aktuell / News /