2. Liga Gruppe 2

Pl.

Verein

Sp.

Pt.

01

AS Calcio Kreuzlingen

22

56

02

FC Abtwil-Engelburg

22

41

03

FC Rapperswil-Jona 2

22

41

04

SC Bronschhofen

22

37

05

FC Arbon

22

32

06

FC Sirnach

22

28

07

FC Wängi

22

26

08

FC Winkeln

22

25

09

FC Uzwil 2

22

24

10

FC Wattwil-Bunt

22

23

11

FC Herisau

22

16

12

FC Bischofszell

22

14

Komplette Tabelle 2. Liga Regional Gruppe 2

  • Clublokal
  • Jobbörse
Regiosport Liveticker

Regiosport Live Apple App Store

Regiosport Live Google Play Store

Jako
    News

    Heimserie der Abtwiler hält an

    24.09.2018

    FC Abtwil-Engelburg : FC Herisau 7:1 (4:0)

    22.09.2018 17:00 Uhr

    Sportplatz Spiserwies, Abtwil


    FC Abtwil-Engelburg: Severin Stricker, Sandro Klarer (Matthias Müller) , Thomas Schrepfer, Fabio Klarer, Sven Messmer, Jan Ledergerber (30. Sepp Peterer) , Reto Nef (Luca Menet) , Arianit Prenici, Mattias Gröli (72 Silva Spescha), Nando Cabalzar, Marc Koller

     

    Tore:

    1:0 (02. Reto Nef)

    2:0 (07. Eigentor FC Herisau)

    3:0 (19. Arianit Prenici)

    4:0 (30. Mattias Gröli)

    5:0 (47. Reto Nef)

    6:0 (49. Reto Nef)

    6:1 (64. Pealty FC Herisau)

    7:1 (84. Tor Sepp Peterer)


    Der FC Abtwil-Engelburg empfing auf dem Sportplatz Spiserwies den FC Herisau, zum vermeintlichem Spitzenspiel, das war auch an den zahlreichen Zuschauern zu sehen. Wie auch im den vergangenen Heimspielen war das Heimteam ab der ersten Sekunde mit voller Konzentration auf dem Platz. Es ging keine 120 Sekunden bis der Unparteiische auf den Punkt zeigte. Ein Ball von der Seite wurde falsch eingeschätzt und regelwidrig mit dem Arm abgefälscht, Reto Nef liess die Chance nicht aus und erzielte souverän das 1:0. Die Abtwiler machten weiterhin Druck auf das generische Aufbauspiel. In der 07 Minute kam es dann für die Herisauer Hintermannschaft bitterhart, ein eigene Rückpass konnte durch den Torwart nicht mehr vor der Linie gestoppt werden, 2:0. Die Gastgeber waren spielbestimmend und konnten sich einige weiter guten Chancen ausarbeiten und nach 19 Minuten wurde Arianit Prenici vom hervorragendem Reto Nef in die Tiefe lanciert, konnte sich denn Gegner zurechtlegen und ins Kurze Eck abschliessen.

     

    In der 21, Minute wurde Jan Ledergeber gut in Szene gesetzt und konnte die Möglichkeit leider nicht in ein Tor umwandeln, dies war aber auch die letzte Szene von Jan, er musste sich leider kurz danach auswechseln lassen.

     

    Nach 30 Minuten konnte Mathias Gröli das 4:0 als logische Schlussfolgerung der auf dem Platz zu sehenden erzielen. 

     

    Die erste erwähnenswerte Aktion der Gäste welche ein rabenschwarzen Tag einzogen und absolut kein Zugriff auf das gute Spiel der Abtwiler hatten war ein überhartes Foul an der Mittellinie, welche zum Erstaunen viele nur mit Gelb taxiert wurde. Diese gab einen kleinen Bruch im Spiel des Heimteams und es kam bis zur Pause zum ausgeglichenen erwarteten Speil beider Teams.

     

    Direkt nach der Pause war es wiederrum Reto Nef der an der Mittellinie an den Ball kam und sich erst von sich trennte als er auf dem Weg in Tor war. Es war Sepp Peterer der in der 49. Im Strafraum gefoult wurde, 2.Elfmeter FC Abtwil Engelburg, 6:0 durch Reto Nef, was bereits das 7.Saisontor bedeutet.danach war das Spiel geprägt von vielen Wechseln und flachte ab, denn das Heimteam musste nicht mehr und die Gäste wollten nicht mehr. Nach 64. Zeigte der Referee zum 3.Mal auf den Punkt, diesmal für den FC Herisau welcher das 6:1 erzielen konnte. Es war danach aber das Heimteam was mehrere Chancen hatte. Bis das Tor zum 7:1 Schlussresultat in der 84. Minute durch Sepp Peterer geschossen wurde.

     

    Die Mannschaft des FC Abtwil hat mit der richtigen Antwort auf die Niederlage der letzten Woche reagiert und will weiterhin mit tollen Fussball gute Resultate erzielen.

     

    Thomas Schrepfer

    Sie sind hier: Aktuell / News /