2. Liga Gruppe 2

Pl.

Verein

Sp.

Pt.

01

FC Abtwil-Engelburg

00

00

02

SC Bronschhofen

00

00

03

FC Eschenbach

00

00

04

FC Frauenfeld

00

00

05

FC Linth 04

00

00

06

FC Rapperswil-Jona 2

00

00

07

FC Schmerikon

00

00

08

FC Sirnach

00

00

09

FC Uzwil 2

00

00

10

FC Wängi

00

00

11

FC Wattwil-Bunt

00

00

12

FC Winkeln

00

00

Komplette Tabelle 2. Liga Regional Gruppe 2

  • Clublokal
  • Jobbörse
Regiosport Liveticker

Regiosport Live Apple App Store

Regiosport Live Google Play Store

Jako
    News

    1. Mannschaft gewinnt in der Nachspielzeit

    26.05.2019

    FC Herisau - FC Abtwil-Engelburg 1:3 (0:1)

    18.05.2019 – 15:00 Uhr
    Ebnet, Herisau

     

    FC Abtwil-Engelburg: Jordi Forster, Jan Speck, Jan Ledergerber, Felix Kunzmann, Moritz Kupferschmied, Marc Koller , Mattias Gröli, Arianit Preniqi, Nando Cabalzar (78’ Temesgen Sabit), Luca Menet (72’ Manuel Laski), Silvan Spescha

     

    Tore:

    20’ Marc Koller

    63’ Nikola Gavrilovic

    90’ Mattias Gröli

    92’ Silvan Spescha

     

    Der FC Herisau empfing am vergangenen Sonntagnachmittag den FC Abtwil-Engelburg zu einem wichtigen Spiel. Ein Sieg wäre für das Heimteam äusserst wichtig gewesen, denn fünf Punkte trennten den FC Herisau vor der Partie von einem Nicht-Abstiegs-Platz. Dementsprechend waren auch viele Zuschauer anwesend, um den Gastgeber zu unterstützten. Der FC Abtwil-Engelburg wollte, nach dem Dämpfer des vergangenen Wochenendes gegen Arbon, mit einem Sieg den zweiten Platz weiterhin verteidigen.

     

    In der Anfangsphase wurde klar, dass der FC Herisau unter Zugzwang war. So war es auch die Heimmannschaft, die stärker in die Partie fand. In der 18. Minute gelang es dem Torhüter, Jordi Forster, einen Abschlussversuch des Stürmers des FC Herisaus mit dem Fuss abzuwehren und auch den Nachschuss konnte er entschärfen. Der FC Herisau versuchte mit Tempo Druck zu machen, die Abschlüsse waren jedoch zu harmlos. In der 20. Minute waren es die Gäste, die in Führung gingen. Nach einem Standard verlängerte Menet sauber mit dem Kopf und Koller brauchte am zweiten Pfosten nur noch einzuschieben. In Anschluss war es ein zweikampfbetontes Spiel mit leichtem Chancenplus für den FC Herisau. Die gefährlichste Aktion der Gäste war ein Pfostenschuss nach einer Eckballvariante.

     

    Nach der Pause waren es die Gäste, die sich ein Chancenplus erarbeite. Gröli, Cabalzer und Koller scheiterten mit ihren Abschlüssen am Torwart. Der FC Herisau kam in dieser Phase in der 63. Minute nahe an der Strafraumgrenze zu einem Freistoss. Die getretene Flanke fand im Strafraum keinen Abnehmer und kullerte via Boden ins Tor. Nun gab es einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Der FC Herisau hatte aber die beste Chance: Ehrbar tauchte alleine vor dem Tor von Forster auf, schoss den Ball jedoch über das Gehäuse. Der FC Herisau musste unbedingt die drei Punkte einfahren und stand nun hoch. So gab es für die Gäste in der Schlussphase viele offene Räume, die sie zu nutzen wussten. In der 90. Minute verwerte Gröli einen herrlichen Querpass von Prenici. In der 92. Minute war es Gröli, der dieses Mal mannschaftsdienlich Spescha mit einem Pass bediente, der ebenfalls nur noch einzuschieben brauchte. Dank der starken Schlussphase, nahm der FC Abtwil-Engelburg die drei Punkte mit. Nichtsdestotrotz war es eine Partie, die auf beide Seiten hätte kippen können.

    Der FC Abtwil-Engelburg möchte den Schwung nun mitnehmen und am nächsten Samstag, 1. Juni 2019 gegen den viertplatzierten FC Bronschhofen vor heimischer Kulisse ebenfalls einen Sieg einfahren.

    Der FC Abtwil-Engelburg freut sich auf Ihre Unterstützung.

    Sie sind hier: Aktuell / News /