2. Liga Gruppe 2

Pl.

Verein

Sp.

Pt.

01

FC Rapperswil-Jona 2

11

23

02

FC Frauenfeld

11

23

03

FC Eschenbach

11

21

04

FC Linth 04  2

11

16

05

FC Winkeln

11

15

06

FC Uzwil 2

11

14

07

FC Sirnach

11

13

08

FC Abtwil-Engelburg

11

12

09

SC Bronschhofen

11

12

10

FC Wattwil-Bunt

11

12

11

FC Schmerikon

11

10

12

FC Wängi

11

09

Komplette Tabelle 2. Liga Regional Gruppe 2

  • Clublokal
  • Jobbörse
Regiosport Liveticker

Regiosport Live Apple App Store

Regiosport Live Google Play Store

Jako
    News

    1. Mannschaft gibt Führung aus der Hand!

    28.10.2019

    FC Rapperswil-Jona – FC Abtwil-Engelburg 3:2 (1:2)

    27.10.2019, 16:00 Uhr

    Grünfeld

     

    FC Abtwil-Engelburg: Jordi Forster, Marc Koller, Kevin Fatzer, Sandro Klarer (87. Manuel Laski), Andrin Gehrig, Jan Ledergerber (50. Glen Forster), Reto Nef, Silvan Spescha, Luca Menet (79. Jan Speck), Temesgen Sabit, Alessandro Cardon

     

    Tore:

    15.       0:1 Temesgen Sabit

    20.       0:2 Temesgen Sabit

    45.       1:2 Jak Mesto

    60.       2:2 Jak Mesto

    79.       2:3 Semavat Seferi

     

    Am vergangen Sonntag traf der FC Abtwil-Engelburg auswärts auf den FC Rapperswil-Jona. Ein Punktgewinn wäre für die Gastmannschaft wichtig sehr gewesen, um sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Der Start verlief gut. Der FC Abtwil-Engelburg nahm die Zweikämpfe an, stand defensiv gut und kam bereits in der 2. Minute durch Nef zu einer hochkarätigen Chance. Der Torhüter verhinderte jedoch mit einer Glanzparade die frühe Führung. Der Sturmlauf der Abtwiler hielt jedoch an. In der 15. Minute tauchte Sabit alleine vor dem Torhüter auf und erzielte die 1:0 Führung. Nur fünf Minuten später gab es eine identische Szene. Wieder tauchte Sabit alleine vor Truniger auf und erneut bliebe der junge Stürmer nervenstark und versenkte den Ball zum 2:0. Anschliessend konzentrierte sich die Gastmannschaft auf die Defensivarbeit. Wohlwissend, dass man in vergangener Spielzeit oftmals einen Gegentreffer nach Tor kassierte. Das gelang den Gästen bis zur vorletzten Minute der ersten Halbzeit gut. Doch dann kam es wie so oft. Ein Mittelfeldspieler ging im Rücken vergessen, passte zur Mitte, wo der Stürmer nur noch einschieben musste. Folglich ging der FC Abtwil-Engelburg nur mit einem Tor Vorsprung in die Pause. Auch, weil man einige Konterchancen liegen liess, war diese Tatsache sehr ärgerlich.

     

    Nach der Pause drehte die Heimmannschaft auf das Gaspedal. Die Abwehrreihe um Sandro Klarer konnte die meisten Situationen jedoch souverän entschärften. Die zweite Halbzeit war kampfbetont und es gab viele Fouls. Doch Rapperswil war die spielstärkerer Mannschaft und übte Druck auf das Tor von Forster an. In der 60. Minute konnte der Stürmer der Rapperswiler im Strafraum nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Mesto versenkt den anschliessenden Elfmeter zum Ausgleich. Und es kam noch schlimmer. Wie in vergangenen Auswärtsspielen wurde die Niederlage des FC Abtwil-Engelburgs in den Schlussminuten besiegelt. Der Aussenverteidiger setzte sich auf der linken Seite durch. Dessen Flanke wurde im Strafraum von niemanden berührt und fand den Weg ins Tor.

     

    Eine sehr bittere Niederlage für die Ostschweizer. Auch, weil heute ein Punktegewinn in absoluter Reichweite gewesen wäre. In den verbleibenden zwei Spielen müssen dringen Punkte her, damit man über dem Strich überwintern kann.

    Sie sind hier: Aktuell / News /