2. Liga Gruppe 2

Pl.

Verein

Sp.

Pt.

01

FC Rapperswil-Jona 2

11

23

02

FC Frauenfeld

11

23

03

FC Eschenbach

11

21

04

FC Linth 04  2

11

16

05

FC Winkeln

11

15

06

FC Uzwil 2

11

14

07

FC Sirnach

11

13

08

FC Abtwil-Engelburg

11

12

09

SC Bronschhofen

11

12

10

FC Wattwil-Bunt

11

12

11

FC Schmerikon

11

10

12

FC Wängi

11

09

Komplette Tabelle 2. Liga Regional Gruppe 2

  • Clublokal
  • Jobbörse
Regiosport Liveticker

Regiosport Live Apple App Store

Regiosport Live Google Play Store

Jako
    News

    S'Zwei - gefühlte Niederlage

    28.10.2019

    Im letzten Spiel der Hinrunde traf der FC Abtwil auswärts auf den FC KS-Sulgen. Die Ausgangslage könnte kaum klarer sein, die beste Defensive der Liga gegen die schlechteste Offensive der Liga, 24 Punkte gegen 4 Punkte, Tabellenführer gegen den Tabellenletzten. Doch man wollte den Gegner nicht unterschätzen und die Hinrunde mit 27 Punkten aus 9 Spielen beenden. Beim Aufwärmen bemerkten die Abtwiler, dass der kleine Platz der Heimmannschaft in einem katastrophalen Zustand war, nichtsdestotrotz wollten die Gäste ihr gefürchtetes Kurzpassspiel durchziehen.

     

    Die Abtwiler versuchten trotz der widrigen Platzverhältnisse ihre dominante Spielweise dem Gegner aufzudrücken, allerdings leistete man sich wiederholt vermeidbare und fahrlässige Ballverluste im Spielaufbau. Die Heimmannschaft schien sich auf dem unbespielbaren Terrain wohlzufühlen. Nach einem unnötigen Ballverlust griff der FC Sulgen über die rechte Seite an, der Gegenspieler brachte den Ball in den Strafraum. Dort stand der gegnerische Stürmer goldrichtig und versenkte den Ball mit einem Dropshot ins linke Lattenkreuz. Die Abtwiler waren gefordert, doch die nächste Chance gehörte wieder dem FC Sulgen. Doch der Abschluss flog knapp am rechten Pfosten vorbei.
    Nach 20 Minuten kamen die Abtwiler endlich zu ihrer ersten Chance, nach einer Ecke flog ein hoher Ball zu Silvan F., der in Ibrahimovic-Manier zum Fallrückzieher ansetzte. Doch Silvans akrobatischer Schussversuch wurde auf der Linie geklärt. Wenige Minuten später steht Berkay nach einer schönen Kombination alleine vor dem gegnerischen Torwart, doch er lässt sich zu viel Zeit und scheitert am Torwart. Die Abtwiler erzeugten nun immer mehr Druck. Nach einem langen von David St. setzt sich Dennis H. gekonnt durch auf dem linken Flügel und spielt den Ball scharf in die Mitte. Berkay musste nur noch seinen Fuss hinhalten, doch Berkay gelang es tatsächlich den Ball aus einem Meter an die Latte setzen. Just in dem Moment, als die Gäste endlich im Spiel angekommen waren, folgte der nächste Schock. Unser Captain Manuel E. verletzte sich nach einem unglücklichen Zweikampf und wurde ausgewechselt. Die Abtwiler versuchten noch vor der Halbzeit den mittlerweile verdienten Ausgleich zu erzielen, jedoch konnten sie keine Chancen mehr kreieren.

     

    Somit ging der FC Abtwil erstmals in dieser Hinrunde mit einem Rückstand in die Pause. Die Abtwiler waren jedoch weiterhin überzeugt, dass sie dieses Spiel noch gewinnen werden. Dementsprechend druckvoll begannen die Gäste in der zweiten Halbzeit. Die Abtwilern kombinierten sich immer wieder in das letzte Drittel, doch entweder wollte der letzte Pass einfach nicht gelingen oder man scheiterte mit Schüssen aus der zweiten Reihe. Die Heimmannschaft verteidigten mit aller Kraft die Führung und versuchten in der Offensive nur noch durch einige wenige Konter zu treffen. In der 65. Minute laufen die Gäste in einem dieser Konter rein. Nach einem Ball in die Tiefe spielt der gegnerischen Flügel aus abseitsverdächtiger Position den Ball in die Mitte, wo Matthias M. noch mit allen Mitteln noch versuchte den Ball vor dem heraneilenden Stürmer zu klären, doch er lenkte den Ball unglücklich ins eigene Tor. Die Abtwiler waren bedient und bei der Heimmannschaft löste der Treffer grosse Jubelstürme aus, selbst die Spieler des FC Barcelona jubelten verhaltener bei ihrem unglaublichen Comeback gegen PSG. Die Heimmannschaft war überzeugt mit dem 2:0 die Vorentscheidung erzielt zu haben, doch der FC Abtwil gab nicht auf. Nur zwei Minuten nach dem Gegentreffer bewies Gian Andrea wieder einmal seine Jokerqualitäten und erzielte den Anschlusstreffer für die Gäste. Die Abtwilern suchten nun mit allen Mitteln den Ausgleich. Trainer Hänsi wechselte mit Simone C. noch einen zusätzlichen Stürmer ein. In der 75. Minute gab Ischi sein Comeback nach seiner angeblichen Verletzung. Ob es ein Zufall war, dass er genau zurückkehrte als die Studentenpartys der HSG vorbei waren? (Anm. d. Red. Es gilt die Unschuldsvermutung.) 10 Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit kamen die Gäste zu einem Freistoss aus dem rechten Halbfeld. Silvan F. brachte den Ball in den Strafraum, wo der Ball von Simones Brust vor Severin F. landete. Severin fackelte nicht lange und schoss den Ball mit voller Wucht in den Netzhimmel. Für den Verteidiger war es bereits der dritte Treffer in dieser Woche. Die Abtwiler warfen nun alles nach vorne und wollten die Hinrunde mit einem weiteren Sieg beenden. Doch trotz einigen guten Abschlussmöglichkeiten wollte den Gästen der Siegtreffer nicht mehr gelingen.

     

    Der FC Abtwil-Engelburg schliesst die Hinrunde mit einem Unentschieden ab. Die Enttäuschung war gross bei den Abtwilern, nachdem sie die Saison mit 8 Siegen perfekt begonnen hatte, leisteten sie sich genau im letzten Spiel die ersten zwei Verlustpunkte der Saison. Trotz allem kann sZwei auf eine sehr erfolgreiche Hinrunde zurückblicken und sich Wintermeister nennen. Ausserdem hat die Mannschaft vier Punkte Vorsprung auf die nächsten beiden Verfolger aus Münsterlingen und Berg. Die Abtwiler gehen nun in die verdiente Winterpause, allerdings werden sie schon bald wieder mit der Vorbereitung für die Rückrunde beginnen, um ihr Ziel vom Aufstieg in dritte Liga zu erreichen. Und wer weiss, vielleicht war genau dieser Punkt gegen FC KS Sulgen der goldene Punkt am Ende der Saison.

     

    Hopp Abtwil-Engelburg

    Ischi

     

    Sie sind hier: Aktuell / News /